CVJM Düsseldorf Weihnachtsfeier für alleinstehende Männer

Jahreslosung 2021:

Jesus Christus spricht: "Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!"

(Lukas 6,36)
 

 HOME

 ANDACHT

 KALENDER

 CVJM-JUGEND

 FREIZEITEN

 CVJM-BISTRO

 HAUSKREISE

 WEIHNACHTSFEIER

 WOHNHEIM

 HOTEL & TAGUNG

 GESCHICHTE

 KONTAKT

 

 Impressum

 Datenschutzerklärung

 

CVJM-Weihnachtsgottesdienste für alleinstehende Männer 2020 - unsere besondere Feier in einem besonderen Jahr

„Ja, natürlich machen wir was.“ - diese Antwort auf die Frage nach der Durchführung der „CVJM-Weihnachtsfeier für alleinstehende Männer“ war im Arbeitskreis Weihnachtsfeier unbestritten. Allerdings war es auch Anfang September 2020. Wir haben als CVJM Düsseldorf den Auftrag in besonderer Weise für Düsseldorfs alleinstehende Männer da zu sein. Also planen wir in aller Ruhe und in aller Verantwortung. Was uns dann bis zum Heiligabend begleitet hat, war die Ungewissheit, ob wir die Feier in der „Rheinterrasse“ durchführen dürfen oder ob uns die Situation der Corona-Pandemie am Ende die Feier unmöglich macht. Getragen hat uns während der ganzen Zeit die Unterstützung aus vielen Bereichen. Partner, die uns von Beginn der Planung an zugesagt haben, dass sie dabei sind:
- Mitarbeiter*innen, die sich in großer Zahl angemeldet haben.
- Spenden, die in einer Vielzahl bei uns eingingen.
- Die Firma Stockheim, die uns zusicherte, den „Radschlägersaal“  zur Verfügung zu stellen.
- Unser langjähriger Caterer „Event:er“ aus Duisburg, der die Essen portionsgerecht einschweißte.
- David Lückhof mit seiner Firma „Music-Mix“, der uns Licht- und Ton-Technik zur Verfügung stellte.
- Der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf, der unser Hygienekonzept konstruktiv begleitete und uns bei der Umsetzung unterstützte.
- Spenden in Form von „Kekstüten“ und Hygieneartikeln von Schüler*innen Düsseldorfer, Hildener und Meerbuscher Schulen.

Die Vorbereitung wurde dann von Woche zu Woche spannender. Ab Mitte November trafen sich die Mitglieder des Arbeitskreises wöchentlich in Videokonferenzen um auf aktuelle Entwicklungen einzugehen. Dabei stand immer eine Anpassung der Feier im Mittelpunkt - eine Absage war nie Thema. Anfang Dezember lehnte dann das Ordnungsamt unser Hygienekonzept ab. Auch wenn es sich die Stadt Düsseldorf mit dem Wissen der Bedeutung der Feier nicht leicht gemacht hat  und die Kommunikation gut war,  mussten wir uns damit abfinden, dass die schon „abgespeckte“ Variante nicht möglich ist. Vorteil war, dass wir so noch 4 Wochen Zeit für eine Anpassung des Hygienekonzepts hatten.  

Wir stellten uns deshalb die Frage, was  für uns unverzichtbar ist und das sind die Verkündigung der Weihnachtsbotschaft und die traditionellen Weihnachtslieder sowie die Geschenketüte mit Lebensmitteln und praktischen Geschenken.

Deshalb entschieden wir uns dafür, die CVJM-Weihnachtsfeier als „CVJM-Weihnachtsgottesdienste für alleinstehende Männer“ durchzuführen. Stündlich ab 15:30 Uhr luden wir die Männer zu einer gottesdienstlichen Feier in den „Radschlägersaal“ der Rheinterrasse ein. Die Ausgabe der Einlasskarten lief „Open Air“ vor dem CVJM-Haus in der Graf-Adolf-Straße. Alle weiteren Vorbereitungen gestalteten wir mit so wenig Mitarbeiter*innen wie möglich, um auch da die Gefahr der Ansteckung mit Corona untereinander so gering wie möglich zu halten.

Ein besonderer Dank gilt der Familie Bertram. Sie waren wesentlich am Packen der Geschenketüten beteiligt und gestalteten die Feier musikalisch mit Klavier, Geige und Querflöte. 6 Lieder in 4 Veranstaltungen bedeuten 24 mal volle Konzentration - was für eine Leistung. Und welch ein Vorteil für uns, da es eben nur ein Haushalt ist - und noch dazu ein musikalischer.

Nach der aufregenden Vorbereitung mit der unausgesprochenen Frage, wie man eine Durchführung bei der Absage von Gottesdiensten noch verantworten kann, war dann die Feier reichlich unspektakulär - wohl aber vieles anders als gewohnt: Unsere Gäste kamen durch den Hintereingang und ihnen wurde die Körpertemperatur gemessen, bevor sie in den Saal durften. Die meisten Mitarbeiter*innen hatten mit dem Empfang der Gäste draußen zu tun und vertrieben sich die Zeit mit Temperatur messen aller möglicher Gegenstände und hatten somit Spaß an ihrem Dienst. Die Gäste hielten sich selbstverständlich an unser Hygienekonzept und trugen Masken. Viele der Männer bedankten sich, dass wir eine den Umständen angepasste Feier durchführten und sie (O-Ton) „wenigstens einen Termin hatten an Heiligabend.“

Ja, wir haben was gemacht an diesem besonderen Heiligabend 2020. Und das war gut und gesegnet. Nur nach Wiederholung schreit das nicht - hoffen wir auf einen normalen Heiligabend 2021. 


Diese Filme geben einen kleinen Einblick in die Weihnachtsfeier 2019:
https://www.youtube.com/watch?v=sA2UiDMKsGE (4 Minuten Version)
https://www.youtube.com/watch?v=tHjA1jfdVh0 (12 Minuten Version)